Earth Overshoot Day

Media

Uns steht das Wasser bis zum Hals!

Seit dem 01. August 2018 haben wir die erneuerbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr aufgebraucht. Die Rechnung hierfür müssen nachfolgende Generationen zahlen.

Daher nennt sich dieser Tag Erderschöpfungstag oder Earth Overshoot Day.

Die Forschungsgruppe Global Footprint Network aus Oakland erhebt seit Jahren den Zeitpunkt, ab wann alle Ressourcen, die die Erde uns rechnerisch jährlich zur Verfügung stellt, aufgebraucht sind. Dieses Jahr leben wir bereits ab dem 01. August für den Rest des Jahres von der Substanz der Erde. Es werden mehr Brennstoffe, Nahrungsmittel, Wasser, Rohstoffe, etc. verbraucht, als die Erde innerhalb eines Jahres liefern kann. Ebenso sind die Regenerationskräfte unseres schönen Planeten, in Bezug auf Umweltverschmutzung und CO2-Ausstoß erschöpft. Man kann sagen: „Der Laden ist leer!“  

Somit verbrauchen die Menschen jedes Jahr das Budget von ca. 1,7 Erden. Wir Deutsche sind hier noch ein bisschen ehrgeiziger: Wenn alle Menschen auf der Welt so leben würden wie wir, würden wir jährlich die 3,2fache Erdsubstanz verbrauchen. Und es ändert sich nichts! Dabei wissen wir alle, dass man sein Konto nicht unendlich überziehen kann! Tun wir es doch, dann entziehen wir letztlich uns und vor allem unseren Kindern die Lebensgrundlagen.

Die Erde ist ein begrenzter Raum mit begrenzten Ressourcen, somit ist ein unbegrenztes „Weiter so“ nicht möglich!

Weitere Informationen zu unserer Aktion und die Resonanz der Presse findet Ihr hier in Kürze.