STOP KOHLE und MIA HAMS SATT

Media

Gleich zwei wichtige Demonstrationen standen vergangenenes Wochende auf dem Plan. Zum einen die große Demonstrationen für den Erhalt des Hambacher Waldes, zum anderen die Mia hams satt-Demo in München.

6. Oktober, Hambacher Wald und München

Sonnenschein und 50.00 Menschen, die auf der Großdemonstration Wald retten! Kohle stoppen! zum Erhalt des Hambacher Waldes zusammengekommen sind um ein Zeichen gegen den weiteren Wahnsinn zu setzen. Den Wahnsinn, unnötiger Weise fossile Brennstoffe aus dem Boden zu holen, zu verbrennen und damit den Klimawandel immer weiter anzuheizen. Auch Greenpeace Moosburg war gemeinsam mit einigen hundert, aus dem ganzen Bundesgebiet angereisten Greenpeace-Freunden vor Ort, um Stellung zu beziehen.

Nachdem die Demonstration noch bis kurz vor dem geplanten Beginn, auf Betreiben der Landesregierung NRW und des Energiekonzerns RWE verboten worden war, wurde die Demonstration kurz darauf dann doch gerichtlich erlaubt. Und es kam noch besser: dass OVG Münster verfügte zunächst ein weiteres Rodungsverbot am Hambacher Wald. Zudem wurde deutlich das die RWE und vor allem Vorstandsprecher Rolf Martin Schmitz die Öffentlichkeit belogen hat.

Auf Grund der geänderten Lage wurde die angedachte Demonstration am Ende zu einem bunten, friedlichen Festival. Hoffen wir, dass diese Entwicklung positiven Einfluss auf die Kohlekommission hat und den dringend notwendigen Einstieg aus dem Ausstieg bis 2013 beschleunigt.

Die ganze Aktion war ein starkes Zeichen. Vor allem hat es uns gezeigt, dass Widerstand sich doch lohnt.

Zeitgleich kamen in München 18.000 Menschen zusammen, um bei Mia ham´s satt für die Abkehr von industrieller Landwirtschaft, saubere Luft und gegen den Flächenfraß zu demonstrieren. Auch hier waren wir mit dabei.