Wir räumen auf!

Media

Greenpeace Moosburg nahm am 22.3.2016  an der bundesweiten Greenpeace Aktion „Flüsse und Seen vom Plastikmüll befreien“ teil. Ziel der Aktion war es, auf die zunehmende Vermüllung der Meere aufmerksam zu machen. Bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikabfälle gelangen jedes Jahr weltweit alleine von Land aus ins Meer. Dort werden Plastikteile zum Beispiel zur tödlichen Falle für viele Meereslebewesen. Auch Deutschland ist Teil des Problems: Deutsche verbrauchen mit Abstand das meiste Plastik in der EU – ein Viertel der Gesamtmenge.

Greenpeace Moosburg sammelte während dieser Aktion in nur 2 Stunden ca. 23 Kilogramm Plastikmüll an den Uferböschungen und Kiesbänken der Isar rund um Moosburg, auf gerade mal 4 Kilometer Uferstrecke. Parallel zur Sammelaktion konnten sich interessierte Bürger am Informationsstand von Greenpeace Moosburg gegenüber des Moosburger Rathauses über die Aktion informieren.

Verbraucher und Politik können ihren Teil zur Reduzierung des Plastikmülls beitragen, denn vielerlei Plastik ließe sich leicht aus unserem Alltag verbannen: Mikroplastik in Kosmetika, aber auch typisches Wegwerfplastik wie Einwegflaschen, To-Go-Kaffeebecher, Verpackungen oder Einwegtüten. Jeder Deutsche verwendet beispielsweise im Durchschnitt pro Jahr 76 Plastiktüten, nicht eingerechnet die dünnen Obst- und Gemüsebeutel.